5 erstklassige Gründe die INTERNORGA 2021 zu besuchen

Lesezeit: 7-10 Minuten

Lohnt sich der Besuch der INTERNORGA 2021 in Hamburg?

(©Hamburg Messe und Congress/Michael Zapf)

Im kommenden Jahr scheint es endlich so weit zu sein: Die Internorga hat beschlossen 2021 wieder ihre Türen für Aussteller und Besucher zu öffnen. Um in ungewissen Zeiten so ein Mega-Event zu planen, bedarf es viel Entschlossenheit und Einfallsreichtum. Mit neuer Energie möchte die Internorga deshalb eine Umstrukturierung vornehmen, um allen Beteiligten das bestmögliche Messeerlebnis gewährleisten zu können.


Was ist die INTERNORGA?

Die Internorga ist die Fachmesse für Gastronomie und Hotellerie in Norddeutschland. Mit ca. 1.300 Ausstellern bietet sie erheblichen Raum für nationale und internationale Unternehmen. Hauptsächlich werden neue Produkte, nachhaltige Alternativen und innovative Techniken präsentiert. Jährlich im Frühjahr findet die Internorga auf dem Hamburger Messegelände statt. Zusätzlich zur reinen Messe werden auch Auszeichnungen wie bspw. der Zukunftspreis vergeben und Wettbewerbe wie der “Next Chef Award” von der Internorga initiiert.

Wann ist die INTERNORGA 2021?

Der Termin für die Internorga 2021 ist der 12. bis 16. März. Unter dem Motto “Weiter gehts! Mit der neuen INTERNORGA gemeinsam in die Zukunft” startet die Leitmesse ihre Neustrukturierung. Getrieben durch die Corona-Krise 2020 soll ein Fokus auf digitalen Lösungen im Gastgewerbe, wie bspw. dem Gästekontakt oder auch digital vernetzten Betriebsabläufen, liegen. Durch eine konzentrierte Segmentierung und Bereichsaufteilung soll für mehr Überblick und Sicherheit gesorgt werden. Dafür und zur besseren Besucherführung dienen einzelne Eingänge zu jedem Bereich. Zudem werden Themenwelten wie “Outdoor” oder “It’s all digital” eingeführt. Die Internorga Messe 2021 wird also deutlich von der Corona-Krise geprägt sein und versuchen, weitere einfallsreiche Lösungen und Konzepte anzubieten.

Für wen ist die INTERNORGA geeignet?

Die Internorga ist für alle, die im Hotel, in Bäckereien, im Restaurant, in einer Bar, einer Gaststätte oder in Konditoreien tätig sind oder großes Interesse an der Branche haben. Von back-begeisterten Schülern, zu Gastro-Auszubildenden oder Ökotrophologie Studierenden bis hin zu Umwelt-Wissenschaftlern und Unternehmensgründern; jeder Besucher der Internorga wird durch die große Vielseitigkeit der Messe fündig, kann seinem Interessengebiet nachgehen, neue Inspirationen sehen und mit etwas Glück wichtige Kontakte knüpfen.

Wenn ihr euer Unternehmen einem der folgenden 16 Kategorien zuordnen könnt, ist es auf jeden Fall eine Überlegung wert, selbst einen Stand zu buchen und Aussteller bei der Internorga zu werden. Aber dann flott flott, wir haben gehört, dass es nur noch wenige Plätze gibt.

 

Hauptkategorien der Internorga 2021:

 

1. Hotel-/Restaurant-/Bareinrichtung und Ausstattung
2. Küchenausstattung, Speisenverteilsysteme
3. Koch- und Gartechnik
4. Kochvorbereitung, -zubereitung
5. Abfall und Verpackung
6. Verkaufsautomaten
7. Kühltechnik
8. Speiseeisbedarf

 9. Getränketechnik

10. Spül- und Wäschereitechnik, Reinigung

11. Nahrungsmittel

12. Getränke

13. Bäckerei- und Konditoreibedarf, Ladenbau

14. Datenerfassung, Abrechnungs- und Kommunikationssysteme

15. Dienstleistung, Verschiedenes

16. Outdoor/Fahrzeuge



5 ausgezeichnete Gründe der INTERNORGA 2021 einen Besuch abzustatten:

1. Bleibt informiert über aktuelle Themen und Trends

Taucht in eine Welt der Zukunft ein: Urban Farming, Vertikale Gärten, Flüssige Neuigkeiten, Plastikfreie Alternativen, Cold-Brew, Hanfbasierte Lebensmittel, Insekten gegen den Klimawandel, Design Thinking - all diese außergewöhnlichen Themen findet man auf der norddeutschen Internorga Messe. Sowohl einzelne Aussteller der Internorga als auch das Messeteam klären über neue innovative Trends im Lebensmittel- und Gastronomiebereich auf. Zum Beispiel lassen sich anhand der 50m langen Skywalk Tafel alle Regeln und Entwicklungen der Tischdekoration beobachten.

 

Darüber hinaus veröffentlicht die Internorga den “FoodZoom” in Kooperation mit Trendforscherin Karin Tischer. Dieses ist ein Guide, welcher auf alle neuen Trends und Ideen in der Gastronomiebranche verweist und aktuelle Bewegungen analysiert und beschreibt. Anregungen zu Bereichen wie Künstliche Intelligenz, Street Food und Ernährungspräferenzen wie “high protein” oder “vegan” werden gegeben und alle Fragen rund um diese Bereiche geklärt. Die vergangene Präsentation lässt sich einfach auf der Webseite der Internorga runterladen. Dadurch könnt ihr schon mal einen Einblick in die Trends von der Internorga 2020 bekommen. Auch das Thesenpapier (Download auf internorga.com) gibt einen Überblick auf die Zukunft des Außer-Haus-Marktes und bezieht sich speziell auf das Kundenverhalten und die Wünsche der Gäste. 

 

Unser Tipp: Auch trotz der Corona Krise könnt ihr Messeangebite wahrnehmen. Einige Messeorganisatoren lassen ihre Veranstaltungen online stattfinden, wie beispielsweise die Bar Convent Berlin.

 

(©Hamburg Messe und Congress/Katrin Neuhauser)


2. Lernt die neuesten Geräten und Technik kennen

Unter dem Begriff “Connected Kitchen” versuchen verschiedene Anbieter clevere Lösungen für den Gastronomiebereich zu finden, um die Zubereitung der Köstlichkeiten zu vereinfachen und optimieren. Dabei sollen die Mitarbeiter entlastet und Zeit eingespart werden.

 

Aber wie kann diese Vernetzung der Küche aussehen? Wie genau die einzelnen Küchengeräte miteinander kommunizieren sollen und welche automatisierten Prozesse in der Entwicklung sind, könnt ihr euch auf der Internorga direkt anschauen bzw. selbst ausprobieren. Die Aussteller der Internorga präsentieren ihre smarten Geräte und zeigen ihre fortschrittliche Technik wie zum Beispiel “4D Printing” oder “Sensortechnik.”

 

Bei den Ausstellern der Kategorien “Küchentechnik und Ausstattungen” sowie “Bäckerei- und Konditoreitechnik” solltet ihr bestens aufgehoben sein. Diese beiden Bereiche bilden einen neuen Spezialbereich, welcher sich auf drei Hallen verteilt und dadurch im nächsten Messejahr um ca. 6.900 qm Fläche dazu gewinnt. Dadurch werden auch zahlreiche neue Unternehmen einen Platz bekommen und zu mehr internationaler Vielfalt beitragen. Außerdem haben Stammkunden nun die Möglichkeit ihren individuellen Wünschen zur Standgestaltungen und -aufbereitung nachzugehen, welches mehr Nutzungspotenzial für Aussteller und Kunden bietet.

 

Also wenn ihr euch fragt, wie der Schockkühler mit dem Gar-Ofen verbunden ist und wie diese Automatisierung von Nutzen sein kann, schaut in Halle B5, B6 und B7 vorbei und lasst euch von den neuesten Techniken begeistern.

 

(©Hamburg Messe und Congress/Rolf Otzipka)


3. Profitiert von NEW WORK Ansätzen

An jeder Ecke findet man neue Konzepte und Ideen, um die Arbeitswelt zukunftsfähiger, sozialer und smarter zu gestalten. Besonders nach der Corona-Krise bedarf es modernen Arbeitsformen, um den Alltag leichter zu gestalten. Hier kommt New Work ins Spiel. Die Internorga möchte hierfür eine Plattform zur Inspiration und zum Austausch bieten und diese Krise als Chance sehen, um neu zusammenkommen, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen. New Work in der Gastronomie umfasst Bereiche wie Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Sharing-Angebote, Führungsmanagement, Zeiterfassung, Interne Kommunikation und Weiteres. 

 

Lasst euch von neuen Konzepten inspirieren und erweitert euren Horizont nicht nur im Bereich “Technik” oder “Trends” sondern auch beim Thema “New Work”. Tretet in Austausch mit anderen Gastronomen und Hotellerie-Besitzern, diskutiert verschiedene New Work Ansätze und berichtet von euren Erfahrungen. New Work ist kein Hexenwerk; Veränderungen benötigen immer Zeit und Hingabe, doch auch kleine Schritte führen zum Erfolg. Und dieser Erfolg soll sich in mehr Zufriedenheit, weniger Stress, mehr Wertschätzung und neuer Motivation zeigen.

 

Wenn ihr Soforthilfe-Tipps für einen gelungenen Neustart braucht, schaut einfach auf unserem Blogbeitrag über die Corona-Gastronomie nach.

 

(©Hamburg Messe und Congress/Katrin Neuhauser)


4. Entdeckt die Newcomer-Area & nachhaltige Lösungen

Ihr seid auf der Suche nach neuen innovativen Ideen? Ihr wollt euch mit anderen jungen Gründern in Kontakt setzen und mit ihnen über die Zukunft sprechen? Ihr wollt die neuesten Trends live mit allen Sinnen miterleben?  Dann seid ihr in den Hallen B1 bis B4 genau richtig: Hier finden im kommenden Jahr reihenweise zukunftsweisende Formate statt, wie beispielsweise der “Next Chef Award” oder die “Newcomers Area". Man weiß vor lauter Küchenstars und aufstrebenden Unternehmer*innen gar nicht, wo man anfangen soll.

 

Ihr habt kreative Ideen und eure Köstlichkeiten bringen jeden auf Wolke 7? Dann solltet ihr vielleicht selbst darüber nachdenken euch anzumelden. 

 

Ob als Besucher oder Aussteller, die besonderen Ausstellungsbereiche und Specials der Internorga haben einiges zu bieten. Der “PinkCube”, die “SoftFactory” oder auch die “Craft Spirit Lounge” solltet ihr euch keineswegs entgehen lassen, köstliche und spannende Produkte warten auf euch!

 

Darüber hinaus spielt Nachhaltigkeit eine weitere wichtige Rolle auf der Internorga 2021. Besonders Startups versuchen plastikfreie Alternativen für das Gastgewerbe zu schaffen oder aus recyceltem Plastik neue Produkte zu gestalten. Da 2020 auch das Plastiktüten-Verbot in Deutschland eingeführt wird und für 2021 das Verbot von Einweg-Plastik geplant ist, wird es sicherlich spannend, welche weiteren Maßnahmen in Zukunft getroffen werden, um unsere Umwelt vor Verschmutzung zu bewahren. Durch Themen-Vorträge und innovative Produkte möchte die Internorga ein höheres Bewusstsein für die Themen “Plastik”, "Mülltrennung" und  “Verschwendung” schaffen.

 

Auch hier gibt es also zahlreiche Chancen nicht nur in der “Newcomer-Area” sondern auch in anderen Messebereichen nachhaltige Lösungen zu finden und sich ausgiebig zu informieren. Wenn ihr wissen wollt wie wir von #IAMPLASTICFREE mit plastikfreien Tüten und Trinkhalmen versuchen die Gastronomiebranche zu revolutionieren und nachhaltige Alternativen zu schaffen, könnt ihr euch hier schlau machen.

 

(©Hamburg Messe und Congress/Katrin Neuhauser)


5. Lasst euch von der neuen Outdoor-Area inspirieren

Besonders durch die Corona-Krise haben viele Betriebe ihr Angebot und ihren Service nach draußen verlagert, um für mehr Sicherheit und Abstand sorgen zu können. Dadurch sind clevere Konzepte entstanden, wie man den Außenbereich nutzen und gestalten kann. Die Internorga 2021 widmet diesem Themenbereich eine gesamte Halle gefüllt mit neuen Inspirationen und Produkten. Wer hier im Frühjahr neue Eindrücke sammelt, wird bestens für den kommenden Sommer vorbereitet sein und kann das Projekt “Außenbereich” mit frischem Elan angehen. 

 

Auch “Selbstversorgung” und “Vertical Farming” werden Themen im kommenden Jahr sein. Landwirtschaft in der Stadt ist ein spannendes Feld, bei welchem es sich bestimmt lohnen wird, einen Blick auf die zukünftigen Möglichkeiten des Anbaus von Gemüse und Kräutern zu werfen. Besonders unter dem Aspekt der Globalisierung und des fortschreitenden Klimawandels wird es dringend Zeit, sich nach lokalen Alternativen umzuschauen. Wie man diese grünen Alternativen geschickt im eigenen Gastronomiebereich unterbringt und Schritt für Schritt den Weg in Richtung Nachhaltigkeit einschlägt, werden wir sicherlich auf der Internorga 2021 sehen.

 


Unser Fazit: Markiert euch die Internorga 2021 im Kalender!

Zukunftsweisende Trends, neue technische Lösungen, moderne Arbeitsformen, junge Gründer, nachhaltige Alternativen, landwirtschaftliche Konzepte, kulinarische Variationen, Gestaltung des Gastgewerbes, Zukunftsvisionen - die Internorga ist gefüllt mit lauter Inspirationen und Ideen, die für jeden ein besonderes Erlebnis darstellen werden. Wir sind besonders gespannt auf die Specials und die neue Strukturierung der Themenbereiche. Dem Motto der Internorga “Gemeinsam die Zukunft gestalten” schließen wir uns an. Wir wollen zusammen diese Krise überkommen und an Stärke gewinnen. Wir möchten uns austauschen und vereint den nächsten Schritt in die Zukunft wagen. Kommt ihr mit? 

 

Wir freuen uns euch einen Einblick in die Internorga 2021 (12. bis 16. März) zu geben und hoffen, dass es ein spitzen Erlebnis für alle Beteiligten wird.

 

Aussteller können jetzt ihren Stand buchen, Internorga-Tickets für Besucher sind aktuell noch nicht verfügbar. Alle Preise für die Internorga 2021 findet ihr auf der Webseite der Internorga.

 

Zu weiteren Regulierungen betreffend COVID-19 gibt es aktuell noch keine weiteren Informationen. Eine Auskunft bezüglich der fortwährenden Corona-Krise wird im Laufe der Zeit auf den Kanälen der Internorga kommuniziert. Stay safe!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0