Du fragst, wir antworten

Die häufigsten Fragen zu unseren #IAMPLASTICFREE Halmen haben wir hier notiert. Solltest Du hier keine Antwort auf Deine Frage(n) finden, melde Dich gerne via Kontaktformular bei uns oder schreib uns eine Mail an hello@iamplasticfree.org.

Sind eure Trinkhalme wirklich plastikfrei?

Unsere #IAMPLASTICFREE Trinkhalme verzichten auf erdölbasiertes Plastik. Dadurch sind unsere Halme frei von Plastikanteilen und können während der Kompostierung auch kein schädliches Mikroplastik erzeugen.

Aus welchem Material bestehen eure Trinkhalme?

Unsere #IAMPLASTICFREE Trinkhalme bestehen zu zwei Dritteln aus Stärke nachhaltiger und nachwachsender Rohstoffe. Grundlage dafür liefert Stärke, die aus biogenen Abfallstoffen, wie z.B. Kartoffelschalen, Mais oder auch Zucker gewonnen wird. Es handelt sich also gezielt um Rohstoffe, die nicht mehr für die Herstellung von Lebensmitteln oder Tierfutter zur Verfügung stehen. Dabei ist es für uns selbstverständlich, dass diese Rohstoffe frei von Gentechnik sind. 

 

Die restlichen 30 Prozent bestehen aus Mineralien, wie Kalzium, Magnesium und Faserstoffen, die für die Struktur und Stabilität des Trinkhalms entscheidend sind. Auf Weichmacher wird verzichtet.

Kann man eure plastikfreien Halme testen?

Wir wissen selbst: Plastikfreie Trinkhalme auf Basis von u.a. Kartoffelschale - das hört sich erst einmal komisch an. Da wir aber von unseren #IAMPLASTICFREE Halmen vollkommen überzeugt sind, bieten wir Dir die Möglichkeit, unsere Halme kostenfrei zu testen. Dafür senden wir Dir je drei Samples unserer drei Größen zu. Alle Infos dazu findest Du hier.

Aus welchem Material besteht die Farbe des Hashtags auf euren Trinkhalmen?

Für den aufgedruckten "#IAMPLASTICFREE" Hashtag nutzen wir weiße Lebensmittelfarbe. Diese hat den Vorteil, dass sie für den Verzehr ungefährlich ist und, dass der Halm vollständig kompostierbar bleibt. Dafür arbeiten wir mit der einzigen deutschen Druckerei zusammen, die Lebensmittelfarbe verwendet und diese mittels Tampondruckverfahren auf den Halmen aufträgt.

Wo werden eure Trinkhalme hergestellt?

Die Herstellung der #IAMPLASTICFREE Trinkhalme erfolgt in der EU. Das Granulat als Grundstoff der Halme stammt aus Deutschland.

Sind eure Trinkhalme kompostierbar?

Unsere #IAMPLASTICFREE Trinkhalme sind in industriellen Kompostieranlagen vollständig biologisch abbaubar. Dort herrschen mit Temperaturen von 50 Grad optimale Kompostierungsbedingungen und die Halme können so in kürzester Zeit kompostiert werden. Wir empfehlen keine Eigenkompostierung, da keine idealen Bedingungen für den Zersetzungsprozess (Temperatur, Feuchtigkeit) herrschen und sich dieser daher entsprechend verlängert. Die genaue Dauer ist von den jeweiligen Umgebungsbedingungen abhängig. 

Wieviel kosten eure Trinkhalme?

Die Preise für unsere Trinkhalme unterscheiden sich je nach Halmgröße. In unserem Shop kannst Du die Preise für unsere #IAMPLASTICFREE Trinkhalme transparent einsehen und direkt bestellen. Bei höheren Abnahmemengen unterbreiten wir Dir gerne ein individuelles Angebot. Nutze dafür unser Kontaktformular oder schreib uns eine Mail an hello@iamplasticfree.org

Wie lange sind eure Trinkhalme haltbar?

Da es sich um ein kompostierbares Produkt aus biogenen Abfallstoffen handelt, ist die Lebensdauer bzw. Haltbarkeit auf ca. 18 bis 21 Monaten beschränkt. Somit fangen die Halme nach ca. 1,5 Jahren an, sich langsam zu zersetzen.

Lösen sich euer Trinkhalme bereits im Getränk auf?

Entgegen Plastikhalm-Alternativen, wie Papierhalmen oder Nudeln, verliert unser #IAMPLASTICFREE Halm keine seiner Eigenschaften während des Trinkens. Er wird also nicht weich und löst sich auch nicht nach einer bestimmten Zeit im Getränk auf. Die Eigenschaften sind nahezu 1:1 vergleichbar mit einem klassischen Plastikhalm - ohne aus Plastik zu sein. 

In welchen Größen sind eure Trinkhalme erhältlich?

Wir bieten unsere #IAMPLASTICFREE-Halme in den folgenden drei Größen an:

  • Größe S: 7 x 160 mm
  • Größe M: 7 x 210 mm
  • Größe L: 8 x 250 mm

Weitere Details seht Ihr in unserem Shop.

Gibt es eure Trinkhalme auch ohne bedruckten Hashtag?

Da sich unsere #IAMPLASTICFREE Halme auf dem ersten Blick nicht von den üblichen Plastikhalmen unterscheiden, sind wir der festen Überzeugung, dass der Halm diese Botschaft kommunizieren muss. Wir verwenden daher auf all unseren Trinkhalmen den Hashtag "#IAMPLASTICFREE". So wird dem Gast bzw. Kunden auf charmante Art und Weise deutlich gemacht, dass plastikfreie Trinkhalme verwendet werden. Der Druck in Form eines Hashtags ermutigt zudem, das Getränk inklusive Halm online über Social Media Kanäle wie z.B. Instagram, Facebook oder Pinterest zu teilen.

Kann man eure Halme bedrucken lassen?

In Rücksprache bieten wir Unternehmen grundsätzlich die Möglichkeit eines Co-Brandings an. D.h., dass zusätzlich zu unserem #IAMPLASTICFREE-Hashtag ein Markenlogo, Slogan o.ä. mit auf dem Halm gedruckt werden kann. Hierfür ist eine Mindestabnahmemenge erforderlich. Bei Interesse melde Dich gerne per Kontaktformular oder Mail an hello@iamplasticfree.org und wir senden Dir alle Details.

Sind eure Trinkhalme essbar?

Auch wenn unsere #IAMPLASTICFREE Halme zu rund zwei Dritteln aus z.B. Kartoffelstärke bestehen, sind diese nicht essbar.

Sind eure Trinkhalme hitzebeständig?

Unsere #IAMPLASTICFREE Trinkhalme eignen sich ideal für Kaltgetränke, wie Limonaden, Longdrinks oder Cocktails. Auch für lauwarme Getränke bis 30 Grad können unsere Trinkhalme genutzt werden. Für Getränke die in der Regel heißer als 30 Grad sind, wie z.B. Kaffee oder Tee, sind unsere Trinkhalme allerdings nicht geeignet.

Wie versendet ihr die Halme und wie lange dauert der Versand?

Der Versand unserer #IAMPLASTICFREE Halme erfolgt via DHL. In der Regel erhältst Du deine Lieferung innerhalb weniger Werktage, wenn dies nicht anders im Shop kommuniziert ist. Die genaue Lieferdauer ist abhängig von der Zahlungsweise.

Welche Materialen nutzt ihr für den Versand der Halme?

Vielen unserer Kunden ist es bereits bekannt und einige haben sich bestimmt bei ihrer ersten Bestellung etwas gewundert, was sie da für ein Paket bekommen. Denn wir verwenden gebrauchte Pakete und Verpackungsmaterial wieder. Hierzu sammeln wir nicht nur unsere Pakete, sondern bekommen auch von einigen "Zulieferern" aus dem Bekanntenkreis oder von kleinen Shops aus der Nachbarschaft Verpackungsmaterialien zur Verfügung gestellt. Alles getreu dem Motto: Reduce, Reuse, Recycle.